Theater-Vorträge

AZ

THATERVORTRÄGE

Film- und Theatervorträge von Andreas Zimmermann


Seit Herbst 2008 halte ich in verschiedenen Seniorenheimen jeweils ein Mal wöchentlich Vorträge zu Theater- und Filmthemen.

Ziel ist es, die durchweg sehr alten Herrschaften (85+!) im Plauderton an Themen und Personen heranzuführen, an die sie sich aus eigenem Gedächtnis erinnern können (Das Langzeitgedächtnis ist bei dem Publikum sehr viel intensiver als das Kurzzeitgedächtnis.)
Dieses Vorgehen wurde und wird von den Senioren sehr gut angenommen, wobei durchaus auch verschüttete Erinnerungen wieder zum Vorschein kommen.
Es hat sich während der Vorträge ein lebendiger und mitunter sogar geistvoller Dialog entwickelt, den die Herrschaften als willkommene Abwechslung zu ihrem Seniorenalltag betrachten und fast mit Ungeduld auf den wöchentlichen Termin warten.

Um die Vorträge lebendig zu gestalten sind währenddessen auch Rezitationen und Liedbeiträge eingearbeitet. Hierfür muss eine ausführliche Recherche stattfinden, eine Auswahl getroffen und geprobt werden. (Beispiel: Lieder von Reinhard Mey – Gedichte von Heinz Erhardt).
Sinn der Sache ist es, das große Angebot auf einen fassbaren Umfang zu reduzieren, um das Publikum nicht durch ein Überangebot zu überfordern. Der Zeitrahmen liegt bei ungefähr eineinhalb Stunden. Gelegentlich ergeben sich Anschlussgespräche, in denen persönliche Erinnerungen zu Tage kommen. (z.B.: Eine Dame hatte in den dreissiger Jahren mit Heinrich George gespeist, was ihr anlässlich des Vortrages über Götz von Berlichingen/Goethe wieder einfiel).

 

Die Theater- und Filmvorträge fanden u.A. zu folgenden Themen statt:

Greta Garbo, Biographie, Karriere, Filmographie

  • Video: Ninotschka
  • Marlene Dietrich, Biographie, Karriere, Filmographie
  • Liedvortrag zur Gitarre : Ich bin von Kopf bis Fuss…
  •   Sag mir, wo die Blumen sind…
  •    -  Hans Albers Biographie nach Heyne-Filmbibliothek
  •      Liedvorträge: Jawoll, meine Herren!/ La paloma.

    Dazu Themen wie:

  • Die Entstehung des Theaters aus der griech. Antike
  • Frühe Theaterformen bis zur Renaissance
  • Moderne Theatergeschichte bis zur Jetztzeit
  • Diese und ähnliche Vorträge werden ebenfalls durch Rezitationen gewürzt.